Architekt Ziviltechniker

Haus H

Fotos: Oberwalder, Homann

Neubau Wohnhaus mit Büro Graz

Das beste Haus 2005: 2. Platz


»Der Keller ist in den Hang geschoben, aus dem heizungsbergenden Sockel erwächst straßenseitig mit Nurglasfassade vor Stahlstützen das mit Sichtbetonkern und versiegeltem Betonestrich hochreduzierte Büro ... Eine mit dem Hang ansteigende, abgesetzte Sichtbetonwand schafft rund um den Ateliersockel im Westen einen, von der Terrasse darüber teils gedeckten Weg ... Im mittigen Betonblock ... führt eine Treppe mit dezentem Sichtkontakt ins Private. Es beginnt ein Niveau darüber, was an der horizontalen Lärchenholzlattenverkleidung des klaren Baukörpers, der wunderbar mit der Natur harmoniert ablesbar ist ... In der zweiten Wohnebene sind im Norden der ... Schlafraum mit Bad, die zwei Kinderzimmer teilen sich einen weiteren, vom schilfmattengedeckten Holzlattenrost beschatteten Südbalkon. Reizvoll lädt das oberste Treppenpodest unter den 45 Grad Solarzellen des versteckten Sonnendecks am Dach zum Träumen ein. Mit viel Glas und seiner Terrassenlandschaft öffnet sich dieses Haus zur Natur, als Lebensraum zum Wohnen und Arbeiten wird es im ländlichen Ries zum urbanen Pionier.«
Text: Isabella Marboe für ‚Der Standard’