Architekt Ziviltechniker

My friendly Waters

Fotos: Schiffer, Novak, Wolf

My friendly Waters

Im Rahmen der Sanierung des Erdgeschoßes und der benachbarten Kellerräume eines Hauses aus dem 19. Jhdt. ist ein Pool-Raum entstanden. Das Erdgeschoß befand sich in einem mitgenommenen Zustand, die Raumzusammenhänge und das Potenzial der bestehenden Bausubstanz waren nicht sofort erkennbar. Die Sanierung und Herstellung vermietbarer Räumlichkeiten für eine Studenten-WG waren zunächst die einzigen Ansprüche der Hauseigentümer. Im Planungsprozess stellte sich heraus, dass auch ein bisher unter den gegebenen Bedingungen für unrealisierbar gehaltener Wunsch der Baufrau nach einem kleinen Schwimmbad bestand.

Im weiteren Verlauf erfolgte die eher anonymere Planung der WG zur Straßenseite, die sich um Licht, Luft, Raum und Sanierung der alten Bausubstanz bemühte und eine prozesshafte Entwicklung des Bads zur Gartenseite hin. Dieser Raum – bisher ein Kohlenkeller – stellte sich nach Abbruch der Zwischenwände als in sich ruhend heraus – vor allem wurde sein Gewölbe erst jetzt sichtbar.

Das Becken ist genau zur Hälfte im Boden versenkt, was eine angenehme Sitzhöhe und den gewünschten Verzicht auf Einstiegshilfen und Geländer ermöglicht. Eine Treppe aus rohem Stahlblech ist wie ein Möbelstück in den Garten gelegt, mit Kies gefüllt und bietet Sitzgelegenheit zwischen einer Einfassung aus Rosen und Kräutern. Die neue Glastür öffnet den Raum zum Garten und den Garten zum Bad und verbindet das Licht des Himmels mit dem Licht des Wassers.

Dunkelblaue LKW-Planen fungieren als Spritzwasserschutz und horizontale Raumfassung, im Zusammenspiel mit der Wandheizung, die im atmungsaktiven Spezialputz versteckt ist. Die Planen sind über eine Stahlkonstruktion im Abstand von 10cm vorgehängt und ermöglichen damit die Zirkulation der warmen, aufsteigenden Luft, die über eine Entfeuchtungstruhe, die in der Nische einer ehemaligen Tür angebracht ist, getrocknet wird. Gewölbe, Mauern und Boden wurden in einem Grau gehalten, letzterer in Form einer PU-Beschichtung, die ihm angenehme Wärme und Weichheit gibt. In Kombination mit dem dunklen Blau der Plane schafft der graue Hintergrund die richtige Atmosphäre für die regen Lichtreflexe, die durch natürliches und künstliches Licht je nach Einstrahlung und Tageszeit auftauchen.